Romulus


Romulus
{{Romulus}}
Sohn der Rea* Silvia von Mars*, auf Befehl des bösen Amulius* zusammen mit seinem Bruder Remus* ausgesetzt und von einer Wölfin gesäugt. Später fand der Hirt Faustulus* die Kinder; seine Frau Acca* Larentia zog sie auf. Als die jungen Männer durch einen Zufall mit ihrem Großvater Numitor* zusammentrafen, erkannte der seine Enkel, und diese führten ihn auf seinen Thron zurück. Danach wollten sie eine Stadt gründen und gerieten in Streit darüber, wer ihr den Namen geben und wer über sie herrschen solle. Ein Vogelorakel sollte entscheiden, und Remus sah als erster sechs, Romulus etwas später zwölf Geier. Wieder gab es Streit, ob nun die frühere oder die größere Zahl gelten solle, und Remus wurde im Handgemenge getötet. Bekannter ist die Geschichte, daß Remus über die noch niedrige Mauer der neuen Stadt gesprungen und von seinem Bruder mit den Worten erschlagen worden sei: »So soll es jedem ergehen, der sonst über meine Mauer springt.« Romulus nannte die Stadt Rom und richtete ein Asyl für Heimatlose und Verfolgte ein; so wuchs zwar die Bevölkerung schnell, aber die Nachbarn zögerten, ihre Töchter in das vermeintliche Verbrechernest einheiraten zu lassen. Darum griff Romulus zu einer List: Er lud die Sabiner mit Frauen und Kindern zu einem
Fest, auf dessen Höhepunkt seine Leute die waffenlosen Gäste überfielen und ihre Töchter entführten. Deshalb gab es Krieg mit dem Sabinervolk, der aber rasch durch das Eingreifen der geraubten Frauen beendet wurde. Romulus herrschte nun zusammen mit dem Sabinerkönig Titus Tatius über seine Stadt. Er selbst wurde im vierzigsten Jahr seiner Regierung, als er das Heer musterte, unter Donner und Blitz zu den Göttern entrückt, wo er nun Quirinus* heißt (Livius, Ab urbe condita I 4–16).
Später vermutete man ein Grab des Romulus unter dem »Schwarzen Stein« (lapis niger) auf dem Forum; seine einfache Hütte wurde auf dem Palatin gezeigt. Die berühmte Wölfin, die man heute im Konservatorenpalast zu Rom bewundern kann, ist eine etruskische Arbeit aus dem frühen 5. Jahrhundert v. Chr., die beiden Säuglinge wurden erst in der Renaissance hinzugefügt. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde der ›Raub der Sabinerinnen‹ besonders gern gemeißelt und gemalt; wir erinnern an die Marmorgruppe von Giambologna (1583, Loggia dei Lanzi, Florenz) sowie an die Gemälde von Peter Paul Rubens (um 1625, London, National Gallery), Pietro da Cortona (um 1650, Rom, Pinacoteca Capitolina), Valerio Castello (um 1650, Florenz, Uffizien), Johann Heinrich Schönfeld (1609–1683; St. Petersburg, Eremitage) und Jacques- Louis David (1799, Paris, Louvre); dieses Werk be-
eindruckt durch sein Pathos und seine Ausmaße: 3,86 Ч 5,20 m! Während ernstgemeinte Dramatisierungen und Vertonungen der Romulussage, darunter auch ›Die Sabinerinnen‹ von Paul Heyse (1858), sich nicht auf der Bühne hielten, erwies sich ein Schwank, ›Der Raub der Sabinerinnen‹, von Franz und Paul von Schönthan (1884) als ungemein zählebig. Allerdings geht es in dem Stück nur mittelbar um Mythisches, nämlich um die literarische Jugendsünde eines etwas schusseligen Gymnasiallehrers, die auf einer Schmierenbühne aufgeführt werden soll. Das an simpler Situationskomik reiche Stück wurde auch mehrfach verfilmt (z.B. 1954 von Kurt Hoffmann) und begegnet uns bisweilen auch in Fernsehprogrammen.

Who's who in der antiken Mythologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Romulus — et Rémus Romulus 1er roi légendaire de Rome (en partie avec Titus Tatius) …   Wikipédia en Français

  • Romulus — personnage légendaire, fils de Rhea Silvia (une vestale) et de Mars; fondateur éponyme et premier roi de Rome (dates traditionnelles: 753 715 av. J. C.). Abandonné avec son frère jumeau Remus, il fut, comme lui, allaité par une louve, puis… …   Encyclopédie Universelle

  • Romulus — Romulus, MI U.S. city in Michigan Population (2000): 22979 Housing Units (2000): 8943 Land area (2000): 35.910383 sq. miles (93.007462 sq. km) Water area (2000): 0.011527 sq. miles (0.029855 sq. km) Total area (2000): 35.921910 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Romulus, MI — U.S. city in Michigan Population (2000): 22979 Housing Units (2000): 8943 Land area (2000): 35.910383 sq. miles (93.007462 sq. km) Water area (2000): 0.011527 sq. miles (0.029855 sq. km) Total area (2000): 35.921910 sq. miles (93.037317 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Romŭlus — Romŭlus, 1) Enkel des Königs Numitor von Alba Longa, welcher von seinem Bruder Amulius aus der Herrschaft verdrängt worden war. Damit Amulius nichts von Numitors Nachkommen zu befürchten hätte, machte er dessen Tochter Rhea Sylvia zur Vestalin,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Romulus — Romŭlus, Roms sagenhafter Gründer und erster König (753 716 v. Chr.), Sohn der Rea Silvia, der Tochter des Königs Numitor von Albalonga und des Mars, von seinem Oheim Amulius, der Numitor vertrieben hatte, nebst seinem Zwillingsbruder Remus… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Romulus — Romulus, mit seinem Zwillingsbruder Remus der Gründer Rom s. Ihre Mutter, Rhea Sylvia, ein Vestalin und Tochter des Numitor, Königs von Alba, behauptete, um ihr in Folge dieses Fehltritts verwirktes Leben zu retten: sie seien die Kinder des Mars …   Damen Conversations Lexikon

  • Romulus — Romulus, nach der röm. Sage Sohn der albanischen Königstochter Rhea Silvia und des Kriegsgottes Mars, wurde mit seinem Zwillingsbruder Remus von seinem Oheime Amulius ausgesetzt, von einer Wölfin gesäugt und von dem Hirten Faustulus erzogen. Er… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Romulus — [räm′yoo ləs] n. [L] Rom. Myth. a son of Mars and founder and first king of Rome, deified as Quirinus: he and his twin brother, Remus, left as infants to die in the Tiber, are suckled by a she wolf …   English World dictionary

  • Romulus — Das Wort Romulus bezeichnet einen der beiden sagenhaften Gründer Roms, siehe Romulus und Remus den Titel einer lateinischen Fabelsammlung, siehe Aesopus Latinus ein römischer Heermeister, siehe Romulus (Heermeister) den letzten der weströmischen… …   Deutsch Wikipedia